Programm November/Dezember 2013


05.11.   20:15 Uhr    Oben ist es still

12.11.   20:15 Uhr    Ihr werdet euch noch wundern

19.11.   20:15 Uhr    Precious - Das Leben ist kostbar

26.11.   20:15 Uhr    Searching for Sugar Man

 

03.12.   20:15 Uhr    Int. Kurzfilmfestival film-sharing 2013

10.12.   20:15 Uhr    Staub auf unseren Herzen   

17.12.   20:15 Uhr    Robot & Frank

24.12.   --- keine Vorstellung ---

31.12.   --- keine Vorstellung ---


Di. 5.11., 20:15 Uhr

Oben ist es still
 (Boven is het stil)

D/NL 2013, 91’, FKS: 12


R/B: Nanouk Leopold
nach dem Roman von Gerbrand Bakker 


D: Jeroen Willems, Henri Garcin, Matijn Lakemeier, Wim Opbrouck u.a.

 

Helmer lebt allein mit seinem alten Vater auf einem Bauernhof in Zeeland. 50 Kühe, ein paar Schafe, zwei Esel. Nach dem Tod des Bruders ist das alles an ihm hängen geblieben. Jetzt, mit Mitte fünfzig, fasst Helmer den Entschluss, sein eigenes Leben zu beginnen. Er bringt den Vater, der nicht sterben will, ins obere Stockwerk und richtet sich unten neu ein. Doch die ungelebten Träume wird er nicht so ohne Weiteres los.

„Oben ist es still“ ist die Verfilmung des gleichnamigen internationalen Bestseller-Romans von Gerbrand Bakker.

Zum ersten Mal verfasste Nanouk Leopold das Drehbuch zu einem ihrer Filme nach einer fremden Vorlage. Christoph Schröder hielt nach der Filmpremiere im Tagesspiegel fest: „Der Film steht der Romanverlage an Lakonie nicht nach“ und beschrieb ihn als ein „Drama mit großer Wucht.“

Der Hauptdarsteller Jeroen Willems, der überraschend nach den Dreharbeiten verstarb, spielt in „Oben ist es still“ eine seiner letzten Rollen.


Di. 12.11., 20:15 Uhr

Ihr werdet Euch noch wundern

F/D 2012, 115‘, FSK: 0


R: Alain Resnais


B: Laurent Herbiet, Alex Réval, nach dem Theaterstück „Eurydice“


D: Sabene Azéma, Anne Consigny, Pierre Arditi u.a

 

Nach dem Tod des gefeierten Theaterautors Antonie d’Anthac erhalten seine Freunde eine Einladung in sein Landhaus. Hier teilt ihnen der Verstorbene per Video seinen letzten Wunsch mit. Alle der versammelten Freunde haben über Jahre in Antoines Stück „Eurydice“ mitgewirkt und sollen für ihn eine letzte Entscheidung treffen: Eine junge Theatertruppe hat einen Mitschnitt ihrer Proben zu „Eurydice“ geschickt, um von Antoine die Erlaubnis zur Aufführung zu bekommen. Kaum sehen die Freunde ihre Figuren auf der Leinwand, sind auch sie wieder in ihren Rollen gefangen, aber das bleibt nicht die letzte Überraschung, die an diesem Abend auf sie wartet.


Di. 19.11., 20:15 Uhr

In Zusammenarbeit mit Pfiffigunde e.V. – Fachberatungsstelle bei sexuellem Missbrauch und sexualisierter Gewalt in Heilbronn sowie 
pro familia/Notruf.

Precious – Das Leben ist kostbar

USA 2009, 109‘, FSK: 12


R: Lee Daniels


B: Geoffrey Fletcher nach dem Roman „Push“ von Sapphire


D: Gabourey Sidibe, Mariah Carey, Lenny Kravitz, Mo'Nique u.a.

 


Mit Claireece Jones, genannt „Precious“, möchte wirklich keiner von uns tauschen: Gequält von der Mutter, vergewaltigt und geschwängert vom eigenen Vater, 400 Pfund schwer, weder geliebt noch beachtet, flüchtet sich die 16-Jährige in Tagträume, die ein besseres Leben verheißen. Das ist allerdings weit entfernt.

Obwohl schon in der neunten Klasse, kann das Mädchen weder lesen noch schreiben. Als Precious von der Schule zu fliegen droht, schließt sie sich einem alternativen Lehrprogramm an und stößt auf eine verständnisvolle Lehrerin.

Die entdeckt das schöpferische Potenzial in ihrer Schülerin. Und es zeigt sich: Hinter der traurigen Fassade verbirgt sich eine bemerkenswert mutige junge Frau.

Bei der Oscar©-Verleihung 2010 erhielt „Precious“ zwei Auszeichnungen (Beste Nebendarstellerin für Mo’Nique, bestes adaptiertes Drehbuch für Geoffrey Fletcher).


Di. 26.11., 20:15 Uhr

Searching for 
Sugar Man

GB/S 2012, 85‘, FSK: 0


R: Malik Bendjelloul


D: Sixto Rodriguez, Stephen Segerman, Craig Bartholomew-Strydo u.a.

 

Sixto Rodriguez ... Noch nie gehört? Dabei war der mexikanisch-stämmige Singer-Songwriter einst gefeiert wie Bob Dylan und Elvis Presley zusammen – allerdings ausschließlich in Südafrika. Hier wurde in den 70ern sein Album „Cold Fact“ zum Soundtrack der Antiapartheidbewegung. In Rodriguez' Heimat hingegen, den USA, wusste niemand von seinem Ruhm, auch nicht er selbst. Zwei südafrikanische Fans begeben sich eines Tages auf die Suche nach ihrem Idol, um das sich viele Gerüchte ranken, vor allem um dessen vermeintlichen Selbstmord. Was sie am Ende entdecken, ist weit mehr als sie sich erhofft hatten.

„Searching for Sugar Man“ ist die unglaubliche, märchengleiche Geschichte eines Stars, der keiner sein sollte, eines genialen Musikers, dessen Zeit noch nicht gekommen war. Regisseur Malik Bendjelloul porträtiert die stille Seite des Ruhms und eine faszinierende Persönlichkeit. Immer mit dabei sind die Songs von Rodriguez, die es wert sind, endlich gehört zu werden.


Di. 3.12., 20:15 Uhr

Internationales 
Kurzfilmfestival
film-sharing 2013

Das Programm des 10. Internationalen low & no budget film-sharing Kurzfilmfestivals 2013. 

 

Das KoKi zeigt erneut das 10. internationale low & no budget film-sharing Kurzfilmfestival. Für all diejenigen, die es im Sommer verpasst haben und all diejenigen, die sich nochmals das wunderbare, interessante, witzige, abwechslungsreiche und sehr unterhaltsame Programm aus 22 int. Kurzfilmproduktionen ansehen wollen. Seit sechs Jahren ein subkultureller cineastischer Fixpunkt in Heilbronn.

Zu sehen sind unter anderem:

„Voice Over“ (Spanien/Frankreich 2012)

Ein Film voll mit wunderbaren Bildmetaphern darüber, wie sich der erste Kuss anfühlt.

„Die im Dunkeln“ (Deutschland 2013)

Ein Film einer jungen Filmemacherin aus Ludwigsburg über Emanzipation in der Kirche – witzig, originell und überraschend.

„Steffi gefällt das“ (Deutschland 2012)

wurde bereits bei vielen anderen Festivals ausgezeichnet. Facebook und seine Folgen im realen Leben.

„Moments“ (Polen 2013)

Hier sind acht Minuten ein ganzer Lebenslauf. Nur in Bildern und mit feiner Musik erzählt die junge polnische Regisseurin das Leben von der Eizelle bis zum Tod.


Di. 10.12., 20:15 Uhr

Staub auf unseren Herzen

D 2012, 91‘, FSK: 0

R/B: Hanna Doose

D: Susanne Lothar, Stephanie Stremler, Michael Kind u.a.

 

Kathi will als Schauspielerin in Berlin Fuß fassen. Mit ihrer speziellen langsamen Art eckt sie aber gerade in diesem Metier an. Sie ist das Gegenteil ihrer kontrollierten Mutter Chris, einer erfolgreichen „Lebensberaterin“, die Kathis Versuche selbständig zu werden untergräbt.

Als Kathi ihren 4-jährigen Sohn für kurze Zeit verliert, ergreift Chris die Gelegenheit, ihrer Tochter das Kind weg zu nehmen.

Außerdem ist Kathis Vater wieder aufgetaucht, weil er seine Ex, Chris, zurück gewinnen will. Kathi gerät sofort zwischen die Fronten der Eltern. Wolfgang erinnert die Familie an die Vergangenheit, so dass Mutter und Tochter ihren Konflikt nicht länger unterdrücken können. Und endlich bietet Kathi ihrer Mutter die Stirn.

Förderpreis Neues Deutsches Kino PRODUKTION für „Staub auf unseren Herzen“

„(...) für die Jury in vieler Hinsicht der herausragende Film der Reihe Neues Deutsches Kino (...), sowohl was den Mut des Projekts als auch seine Realisierung betrifft. (...)“


Di. 17.12., 20:15 Uhr

Robot & Frank

USA 2012, 85‘, FSK: 0


R: Jake Schreier


B: Christopher D. Ford


D: Susan Sarandon, Frank Langella, Liev Schreiber, Liv Tyler
u.a.

 

In nicht allzu ferner Zukunft haben echte Büchereien, Autos ohne Elektroantrieb und menschliches Pflegepersonal nur noch nostalgischen Wert. Das gleiche gilt auch für Franks ‚gute alte Zeiten’ als einer der berühmtesten Juwelendiebe Amerikas. Heute ist er ein alter, vergesslicher Eigenbrötler, der aus Spaß höchstens noch geschnitzte Deko-Seifen mitgehen lässt und sich ansonsten auf die Begegnungen mit der Büchereiangestellten Jennifer freut.
Als ihm sein Sohn Hunter einen Pflege-Roboter aufzwingt, gerät sein Alltag gewaltig durcheinander. Frank ist genervt und möchte sich bestimmt nicht von einer Maschine bemuttern lassen. Jedoch merkt er bald, dass Robot zu viel mehr taugt als nur für die Hausarbeit und gesunde Mahlzeiten. So dauert es nicht lang, bis sein elektronischer Helfer zu seinem Komplizen wird, um seiner größten Leidenschaft nachzugehen – dem Stehlen…

Eine unwiderstehliche Buddy-Komödie über den Kampf gegen die Windmühlen des Alters und über das, was und wer uns wichtig ist im Leben.