Das sind wir!


Die Initiative Kommunales Kino Heilbronn e.V. wurde im Oktober 1984 gegründet und setzt sich in erster Linie für die Förderung kommunaler Filmarbeit ein. Dies beinhaltet - in reinstem Vereinssatzungs-Deutsch - u.a. „die Durchsetzung, Übernahme, Einrichtung und den Betrieb von unabhängigen, nichtgewerblichen audiovisuellen Medienpräsentationsstellen“ und „die Beratung anderer Institutionen und Personen in Fragen der audiovisuellen Medienarbeit“. Daraus resultierten allerdings bis 1992 keine nennenswerten Veranstaltungen (Gründerväter und -mütter: Verzeiht diese lästerliche Bemerkung).

Daneben gab es in Heilbronn aber bereits seit 1970 den Jugendfilmclub Heilbronn, der im Wesentlichen die gleichen Ziele verfolgte, nur eben mit jugendlichem Enthusiasmus an Stelle distinguierter Altersweisheit.

 

Als sich der Jugendfilmclub im Jahr 1991 auflöste, setzten sich dessen verbliebene Mitstreiter fortan für ihre Ziele und Ideale im Verein Initiative Kommunales Kino Heilbronn e.V. ein, personelle Überschneidungen gab es freilich bereits weit vorher. Die ersten öffentlichen Vorführungen fanden 1992 in den Räumen der VHS Heilbronn im Deutschhof statt. So war das damals.

Die chronologische Liste im Untermenü Alte Geschichten gibt Ihnen einen Überblick über die wesentlichen Aktivitäten des Jugendfilmclubs von 1970 bis 1991 und der Initiative Kommunales Kino Heilbronn e.V. seit 1992.

In den weiteren Untermenüs finden Sie eine Übersicht über wesentliche Presseberichte über uns und einen Hinweis auf den Bundesverband kommunale Filmarbeit, die Dachorgansisation der Kommunalen Kinos in Deutschland, der wir als Mitglied angehören.

 

Unsere Arbeit verstehen wir als kleinen Beitrag zur Bereicherung des kulturellen Angebots in Heilbronn und zur vorsichtigen Erinnerung daran, dass „Film“ mehr sein kann als eine lästige Begleiterscheinung bei der gewohnheitsmäßigen Einnahme von Popcorn. Oder so…