Initiative Kommunales Kino Heilbronn e.V.


Wie bereits mehrfach angekündigt, wird das KoKi Heilbronn seinen Spielbetrieb in der ebene 3 Ende Juni 2017 einstellen. Das bedeutet, nach der Sommerpause im Juli/August kehren wir nicht in die ebene 3 zurück; auch haben wir für die Zeit danach momentan keine anderen Aktivitäten vorgesehen.

Unsere Aufführungen in der ebene 3 starteten am 18. September 2012 mit „Die zweite Hinrichtung“ von Michael Verhoeven. Der letzte Film wurde am 27. Juni 2017 gezeigt –  „Einfach das Ende der Welt“ von Xavier Dolan.

In den knapp 5 Jahren zeigten wir 213 Filme aus über 40 Ländern in der ebene 3; gut zwei Drittel davon wurden in den Ländern der EU produziert und nur jeder siebte stammt aus den USA. Viele Beiträge aus hierzulande eher unbekannten Filmländern – wie beispielsweise Kirgisien oder Guatemala – prägten unser Programm. Jeder vierte Film war ein Dokumentarfilm.

Als wir, die Initiative Kommunales Kino Heilbronn e.V., 2012 begannen, unser eigenes kleines Filmprogramm vollkommen selbständig durchzuführen, war das Engagement noch groß, viele Leute kümmerten sich ehrenamtlich um den technischen Ablauf, die Programmauswahl, Werbung, etc. Im Laufe der Jahre hat sich allerdings die Schar der aktiv Mitwirkenden kontinuierlich verringert, die Anfangseuphorie droht einem eher geschäftsmäßigen Routinebetrieb zu weichen. Nun ist die Gruppe unserer aktiven Vereinsmitglieder so klein geworden, dass der Moment absehbar ist, wann wir so nicht weiter machen können.

Um einem erzwungenen Stopp rechtzeitig vorzubeugen, haben wir uns dazu entschlossen, zur Jahresmitte 2017 aufzuhören. Auch wenn wir über die Resonanz beim Publikum, insbesondere in den letzten Monaten, ausgesprochen glücklich sind, da insbesondere die Schar der sehr treuen und regelmäßigen Besucher ständig steigt.

Muss das damit das endgültige Aus für das KoKi sein? Nein, natürlich nicht. Der Verein besteht weiter und wir haben uns fest vorgenommen, uns weiterhin regelmäßig zu treffen und auszutauschen. Das heißt: Aktivitäten auf Sparflamme zunächst, das muss aber nicht so bleiben - sollten sich genug Leute für eine sinnvolle Weiterarbeit auf stabilem Fundament finden, dann stünde weiteren Aktivitäten sicherlich nichts im Wege. (Nach einer kleineren Pause bis ins Jahr 2018 hinein, zum Durchschnaufen.) Wie solche Aktivitäten aussehen sollen und können, das ist heute vollkommen offen.

Wer also Interesse hat: Unsere Homepage bleibt bestehen, hier können Sie sich informieren und Kontakt aufnehmen. Sollten Sie Interesse haben, in einen email-Verteiler aufgenommen zu werden, schicken Sie uns einfach eine entsprechende Nachricht. Sie können natürlich auch gern Mitglied in unserem Verein werden, und sei es nur um zu demonstrieren, wie viel Ihnen an einem unabhängigen und lebendigen Kommunalen Kino Heilbronn liegt. Wie wir das mit den Mitgliedsbeiträgen in Zukunft machen, müssen wir uns noch überlegen. Ein Bedarf für laufende Kosten wie z.B. Webhosting und für Verbandsbeiträge ist vorhanden, der ist aber auch nicht immens hoch.

Auch wenn derzeit vollkommen unklar ist, wie es weiter geht und die Erleichterung über die anstehende Rückeroberung eines kleinen Teils Privatheit deutlich spürbar ist - ganz sicher werden uns die regelmäßigen Filmabende am Dienstag bald zu fehlen beginnen.

Wir hoffen jedenfalls, dass Sie ebenso viel Freude an unseren Veranstaltungen hatten wie wir.

Unser Dank geht insbesondere an das Team der ebene 3, das uns immer prima unterstützt hat, an die Stadt Heilbronn und die MFG Filmförderung für deren finanzielle Unterstützung des laufenden Programms, die Kulturstiftung der Kreissparkasse für deren finanzielle Unterstützung des internationalen low&no budget Kurzfilmfestivals und natürlich an Sie, unsere Besucher, die uns durch Ihre zahlreichen positiven Rückmeldungen immer das Gefühl gaben, Wichtiges und Richtiges zu machen, was uns eine ständige Motivation war.

Vielen Dank für die aufregende Zeit in den vergangenen Jahren und auf ein baldiges Wiedersehen.

Der Vorstand der Initiative Kommunales Kino Heilbronn e.V.

Dazu hier auch der Artikel in der Heilbronner Stimme am 29. Juni 2017:

Download
HSt 2017-06-29_KoKi.jpg
JPG Bild 1.4 MB

Unsere Aktivitäten werden gefördert durch die Stadt Heilbronn

sowie die MFG Filmförderung Baden-Württemberg.

 

Die Kommunalen Kinos im Bundesverband kommunale Filmarbeit e.V. bilden ein Netzwerk der Filmkultur, das u.a. den Genres Spielfilm und Dokumentarfilm den gleichen Stellenwert beimisst. Programmreihen mit historischen Filmen, zu Länderschwerpunkten, zu Regisseuren und Schauspielern zeigen über den einzelnen Film hinaus Verbindungen und Entwicklungen auf.

Im Jahr 2015 feierte der Bundesverband sein 40-jähriges Bestehen. Gratulation.

Die Initiative Kommunales Kino Heilbronn e.V. kommt zur gleichen Zeit immerhin auf 31 Jahre.